Andacht / Wort zur Jahreszeit 1 Korinther 15, 3-8

Andacht / Wort zur Jahreszeit 1 Korinther 15, 3-8

Denn als erstes habe ich euch weitergegeben, was ich auch empfangen habe: Dass Christus gestorben ist für unsre Sünden nach der Schrift; und dass er begraben worden ist; und dass er auferstanden ist am dritten Tage nach der Schrift; und dass er gesehen worden ist von Kephas, danach von den Zwölfen. Danach ist er gesehen worden von mehr als fünfhundert Brüdern auf einmal, von denen die meisten noch heute leben, einige aber sind entschlafen. Danach ist er gesehen worden von Jakobus, danach von allen Aposteln. Zuletzt von allen ist er auch von mir als einer unzeitigen Geburt gesehen worden. 1 Korinther 15, 3-8

„Der HERR ist auferstanden, Er ist wahrhaftig auferstanden!“ ist nicht nur eine fromme Redewendung zu Ostern. Es ist eine objektive Tatsache! Es ist nicht nur wahr in den Gedanken der Gläubigen, sondern es stimmt – ob Menschen es nun glauben oder nicht! Selbst wenn keiner es glauben würde, wäre es trotzdem wahr! Wir reden von einer „objektiven“ Wahrheit! Wie können wir so etwas von der Auferstehung Jesu behaupten?

Paulus tut es! Er überliefert als erstes, was er empfangen hat – dass Christus am dritten Tage auferstanden ist nach der Schrift … Paulus bezieht diese gute Nachricht auf das Alte Testament. Jesus ist gekommen die heiligen Schriften zu erfüllen! Genau das hat Er vollendet! Er kam nicht, um seinen eigenen Weg zu gehen. Jesus erfüllte den Willen seines Vaters, wie er in den alttestamentlichen Schriften aufgezeichnet ist. Es verlief alles nach Plan.

Welche bedeutsame Folgerung kann man hieraus ziehen? Wir dürfen erkennen, wie eng Altes und Neues Testament aufeinander bezogen sind. Jesus fügte sie ineinander und hält sie zusammen. Wenn du den gekreuzigten und auferstandenen Christus aus den Schriften nimmst, dann fallen sie auseinander. Wer die Auferstehung Jesu leugnet, der muss das ganze Alte Testament mitverwerfen! Dies ist der theologische Beweis, der Beweis nach Gottes Wort und Logik, dass Jesus auferstanden ist!

Weiterhin gibt Paulus einen weiteren historischen Beweis, indem er Leute aufzählt, denen Jesus als Auferstandener begegnet ist. Hier haben wir einen der bedeutendsten jüdischen Schriftsteller seiner Zeit, der Leute als Augenzeugen benennt, die seine Zeitgenossen durchaus aufsuchen konnten! Nach dem Motto, wie viele hättest du denn gern? Es gibt mehr als fünfhundert!

Dabei müssen wir stets bedenken, dass keiner damit gerechnet hatte, dass Jesus tatsächlich auferstehen würde. Alle wurden mit dem lebendigen, leibhaftig auferstandenen Herrn konfrontiert! Es blieb ihnen nichts anderes übrig als wahrzunehmen, dass Jesus tatsächlich auferstanden war!

Ganz ähnliches passierte Paulus. Energisch verfolgte er die Christen, als er plötzlich umkehrte und das Evangelium verkündigte! Der auferstandene, verklärte HERR war auch ihm begegnet! Gegen den Auferstandenen kann man sich nicht durchsetzen! Alle diese Leute haben erfahren, dass ihr Welt- und Gottesbild gekreuzigt und gesprengt wurde. Ihre Blindheit, wie Paulus später jene Engherzigkeit des Alten Adams nannte, wurde gesprengt! Das Grab mit dem versiegelten Stein konnte Jesus nicht halten. Sein neues Leben sprengte es auf! Ebenso wurden die Herzen jener Jünger und weiteren Augenzeugen erschüttert, damit der lebendige und auferstandene Christus einzog. Eine neue Hoffnung, ein neues Leben tat sich auf!

Was der HERR gesagt hatte, ist wahr. Ja, es stimmt bis hin in die letzten, kleinsten Einzelheiten! Diese Einsicht empfing keiner von den Augenzeugen auf subjektive Art und Weise, wie etwa durch eine interne Vision oder einen Traum oder eine Meditation oder sonstige Erfahrungen. Was ihnen widerfuhr, geschah außerhalb ihrer selbst! Das machte es so objektiv!

Lieber Mitchrist, genau dieses macht das Wort Gottes auch mit dir, wenn es von außen in dich hineindringt! Es sprengt auch dein engherziges, modernes, Erfahrung-bestimmtes
Welt- und Gottesbild, damit der lebendige, auferstandene Christus in dein Herz einzieht und es erneuert! Es ist wahr! Du hast einen lebendigen Herrn, der gekreuzigt wurde, für dich, und Er lebt, für dich, damit du Leben hast, reines Leben, in Ihm. Auch für dich öffnet sich eine neue konkrete Hoffnung! Das ist gewisslich wahr. Amen.

Pastor Kurt Schnackenberg, Shelly Beach

 

Recent posts
Liebe handeln: Agape im Alltag leben

Liebe handeln: Agape im Alltag leben

Pastor Tobias Ahlers, Shelley Beach Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen! 1. Korinther 16, 14 ,Liebe‘ ist ein…

Leiden und Klagen

Leiden und Klagen

Pastor Tobias Ahlers, Shelley Beach Wenn Gott gut ist, warum lässt er dann Leid zu? Diese oft gestellte Frage ist…

30 Jahre Internationaler Lutherischer Rat (ILC)

30 Jahre Internationaler Lutherischer Rat (ILC)

Ein Bericht von selk_news, mit Genehmigung abgedruckt Im Festgottesdienst anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Internationalen Lutherischen Rates (ILC) am 14.…

Interview mit Pastor Christian Tiedemann

Interview mit Pastor Christian Tiedemann

Teil der Serie: Ehemalige FELSISA Pastoren im Ausland Pastor Tiedemann, könntest du uns zu Beginn ein paar Worte zu deiner…

Rezension: Diebin des Herzens von Maria Albers

Rezension: Diebin des Herzens von Maria Albers

Stephanie Schulz, Kirchdorf Als Maria mir das erste Mal erzählte, dass sie ein Buch geschrieben hat und es veröffentlicht wird,…

CATEGORIES