Ballito Kirchgründung

Christoph Weber, Durban

Die lutherische Kirche in Ballito verwendet als Profilbild auf Facebook ein braunes Kreuz, das zwischen zwei Wellen steht. Dieses Bild für eine Gemeinde in unmittelbarer Strandnähe passt nicht nur zur Urlaubsstimmung, sondern erinnert uns vielmehr an das Fundament unseres Glaubens inmitten der Stürme des Lebens. Die FELSISA hat schon seit langem die Menschen an der so genannten Dolphin Coast erreicht. Gottesdienste wurden zu verschiedenen Zeiten und von verschiedenen Pastoren in Privatwohnungen gehalten.

Vor etwa einem Jahr wurde die Mission of Lutheran Churches (MLC) gebeten, zu untersuchen, ob sie sich an einem Gemeindegründungsprojekt in Ballito beteiligen könnte. Nachdem der Synodalkonvent einem Projekt in Ballito zugestimmt hatte, wurden erste Gespräche mit der NELCSA geführt. Zum Zeitpunkt der Synode schloss die Gemeinde der NELCSA in Ballito, die LCDC (Lutheran Congregation Dolphin Coast), aus verschiedenen Gründen gerade ihre Türen.

Es ist immer eine traurige und vielleicht sogar traumatische Erfahrung, wenn eine Gemeinde beschließt, zu schließen. Die Verantwortlichen von NELCSA, MLC und FELSISA trafen sich einige Male, um Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu besprechen. Am Ende wurde allen klar, dass unsere Vorstellungen von Zusammenarbeit nicht miteinander vereinbar waren. Daher wurde die LCDC als Gemeinde geschlossen und die NELCSA hat beschlossen, vorerst kein neues Projekt in dieser Gegend zu verfolgen.

Wir von der MLC- und FELSISA-Leitung haben den Mitgliedern der nun geschlossenen LCDC eine Einladung ausgesprochen, dass wir sie gerne in unserem Gottesdienst willkommen heißen. Wenn sie sich zu einem späteren Zeitpunkt entschließen würden, sich der MLC-Gemeindegründung in Partnerschaft mit der FELSISA anzuschließen, wären sie mehr als willkommen. Gleich in der Woche nach der Schließung der LCDC begannen wir mit den Gottesdiensten. Seit dem 3. September feiern wir also sonntagmorgens um 8 Uhr einen Gottesdienst. Die Besucherzahlen sind sehr erfreulich, da sich einige LCDC-Mitglieder entschieden haben, mit uns Gottesdienst zu feiern.

Der MLC hat die Miete für die Räumlichkeiten in der Sandra Road 22 übernommen, die zu einem Einkaufszentrum in der Nähe des Strandes (Balvista) gehören. Wir mieten auch die Ausrüstung der Kirche von der NELCSA. Der Eigentümer des Gebäudes war so freundlich, uns zu erlauben, die Miete auf einer monatlichen Basis fortzusetzen. Wir zahlen knapp R 25 000 pro Monat. So können wir am Sonntagmorgen einfach „auftauchen“, eine Putzfrau hat die Kirche am Samstag gereinigt, alles ist vorhanden, was wir für einen Gottesdienst brauchen. Wir können Kindergottesdienst und „Kirchenkaffee“ anbieten. Die Räumlichkeiten bieten Platz für 80 bis 100 Personen.

Nach dem Gottesdienst muss ich relativ schnell gehen, aber ich habe noch 30-40 Minuten Zeit, um mit den Leuten ins Gespräch zu kommen und Besuche unter der Woche zu vereinbaren. Auf dem Rückweg zur Lutherkirche in der Renshaw Road versuchen wir, das heißt meine Frau Sigrid, Maria, unsere jüngste Tochter, die das Keyboard spielt, und ich, uns auf den zweiten Gottesdienst und den anderen Kontext in Glenwood zu konzentrieren.

Diese MLC-Gemeindegründung in Partnerschaft mit der FELSISA ist für eine erste Phase von zwei Jahren konzipiert, um zu sehen, ob dieses Projekt lebensfähig sein wird. Nach dieser Zeit wird die MLC zusammen mit der FELSISA wahrscheinlich einen Vollzeitmissionar in das Projekt berufen. Einige Mitglieder des früheren LCDC hatten Ideen, sogar Baupläne usw. für ein Kirchengrundstück und eine eigens dafür gebaute Kirche am Stadtrand von Ballito auf der westlichen Seite der Autobahn entwickelt. Ein solches Projekt würde wahrscheinlich fünf Millionen Rand kosten. Im Moment sind unsere Hauptkosten die Miete von 300 000 Rand pro Jahr.

Es gibt viele Gründe, warum Menschen nach Ballito ziehen. Das Vorhandensein einer lutherischen Kirche macht den Ort noch attraktiver, zumindest für Lutheraner, die nicht auf den Sonntagsgottesdienst verzichten wollen. Es gibt junge Familien mit Kindern, aber auch viele Rentner, die die schöne Umgebung von Ballito genießen.

Auf Facebook und unseren Schildern beschreiben wir uns selbst als „christuszentriert, biblisch, liturgisch, treu“. Das ist unser Gebet, unsere Verpflichtung und unser Versprechen, während wir uns bemühen, eine lutherische Kirche in Ballito zu gründen, die bereits durch die Partnerschaft mit MLC an die FELSISA angeschlossen ist, aber hoffentlich (deo volente, so Gott will) in der Zukunft eine neue FELSISA-Gemeinde werden wird.

Wenn ihr in Zukunft einen Urlaub an der Dolphin Coast plant, warum kommt ihr nicht zu uns in den Gottesdienst? Was für ein Segen ist es doch, wenn euer Urlaub am Strand durch einen Gottesdienst bereichert werden kann. Wir hoffen, euch dort zu sehen.

Recent posts
Liebe handeln: Agape im Alltag leben

Liebe handeln: Agape im Alltag leben

Pastor Tobias Ahlers, Shelley Beach Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen! 1. Korinther 16, 14 ,Liebe‘ ist ein…

Leiden und Klagen

Leiden und Klagen

Pastor Tobias Ahlers, Shelley Beach Wenn Gott gut ist, warum lässt er dann Leid zu? Diese oft gestellte Frage ist…

30 Jahre Internationaler Lutherischer Rat (ILC)

30 Jahre Internationaler Lutherischer Rat (ILC)

Ein Bericht von selk_news, mit Genehmigung abgedruckt Im Festgottesdienst anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Internationalen Lutherischen Rates (ILC) am 14.…

Interview mit Pastor Christian Tiedemann

Interview mit Pastor Christian Tiedemann

Teil der Serie: Ehemalige FELSISA Pastoren im Ausland Pastor Tiedemann, könntest du uns zu Beginn ein paar Worte zu deiner…

Rezension: Diebin des Herzens von Maria Albers

Rezension: Diebin des Herzens von Maria Albers

Stephanie Schulz, Kirchdorf Als Maria mir das erste Mal erzählte, dass sie ein Buch geschrieben hat und es veröffentlicht wird,…

CATEGORIES