Winterrüstwoche bei Fort Mistake

Winterrüstwoche der FELSISA

Fort Mistake war vielleicht ein „Mistake“ für einen englischen General (obwohl niemand wirklich weiß, warum diese Festung diesen Namen bekommen hat), aber für uns war es bestimmt kein „Mistake“.

Vom 5. bis zum 7. Juli versammelten sich 19 Jugendliche bei einem Motel, das den gleichen Namen wie diese Festung hat, um das diesjährige Winterrüstwoche / Lutheran Winter Youth Camp (LWYC) zu gestalten. Hier genossen wir alle die Möglichkeit mehr über Gottes Wort zu erfahren, weitere Mitglieder unserer Synode kennenzulernen und natürlich auch ein sehr erholsames Wochenende zu genießen.

Dieses Jahr lautete das Thema aus dem 2. Korintherbrief: „Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“ (2. Korinther 12,9). In verschiedenen Vorträgen sprachen wir über die Tatsache, dass Menschen normalerweise nicht verstehen, was wirkliche Macht ist. Wie hörten, wie wir uns in unserem Streben nach „Macht“ noch schwächer machen. Wir brauchen Gott um uns Stärke zu zeigen und uns Macht zu geben. Nur Er hat die Macht und nur Er kann sie austeilen. Dann sprachen wir über die Macht des Kreuzes. Echte Macht ist, dass Gott Mensch wurde und für uns am Kreuz starb, damit wir errettet würden. Wir werden verbunden mit dieser Macht durch die Taufe. So sterben wir mit ihm, so stehen wir wieder von unserem Tod auf und so leben wir ewiglich mit Gott. Das ist echte Macht! Jetzt sind wir mit Gott vereinigt, und auch wenn wir weiterhin auf dieser Welt leiden und verfolgt werden, ist unser Ziel garantiert.

Neben den Vorträgen und Andachten gab es natürlich auch viel Freizeit, die von Sbu und Lindi Dube aus Newcastle geregelt wurden. Dieses war das erste Mal, dass sie den Youth Camp geleitet haben, aber sie haben eine wunderbare Arbeit geleistet, und ihr Einsatz wird sehr geschätzt. Danke, ihr beiden!

Das Wochenende wurde mit einem Gottesdienst in Uelzen abgeschlossen, wo wir uns mit den Gemeinden Uelzen und Newcastle trafen. Dort genossen wir noch einen gemeinsamen Kaffee, und dann ging es, mit einem leckeren Mittagessen, das für uns eingepackt wurde, wieder nach Hause.

Es war ein echt schönes Wochenende. Ich hatte eine wunderbare Zeit und ich freue mich schon aufs nächste Jahr. Da ist noch viel Raum für Wachstum, und ich hoffe, dass ich euch alle im Juli da sehe. Es lohnt sich!

Vikar Christian Straeuli, Wittenberg

 

Recent posts
Liebe handeln: Agape im Alltag leben

Liebe handeln: Agape im Alltag leben

Pastor Tobias Ahlers, Shelley Beach Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen! 1. Korinther 16, 14 ,Liebe‘ ist ein…

Leiden und Klagen

Leiden und Klagen

Pastor Tobias Ahlers, Shelley Beach Wenn Gott gut ist, warum lässt er dann Leid zu? Diese oft gestellte Frage ist…

30 Jahre Internationaler Lutherischer Rat (ILC)

30 Jahre Internationaler Lutherischer Rat (ILC)

Ein Bericht von selk_news, mit Genehmigung abgedruckt Im Festgottesdienst anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Internationalen Lutherischen Rates (ILC) am 14.…

Interview mit Pastor Christian Tiedemann

Interview mit Pastor Christian Tiedemann

Teil der Serie: Ehemalige FELSISA Pastoren im Ausland Pastor Tiedemann, könntest du uns zu Beginn ein paar Worte zu deiner…

Rezension: Diebin des Herzens von Maria Albers

Rezension: Diebin des Herzens von Maria Albers

Stephanie Schulz, Kirchdorf Als Maria mir das erste Mal erzählte, dass sie ein Buch geschrieben hat und es veröffentlicht wird,…

CATEGORIES