Interview mit Dr. Heinz Hiestermann

Heinz Hiestermann

Interview mit Dr. Heinz Hiestermann über seine Doktorarbeit mit dem Titel: „Paul‘s use of the Synoptic Jesus Tradition“.

 Im Jahr 2016 hat Dr. Heinz Hiestermann, Pastor der Petrusgemeinde Greytown, seine Doktorarbeit im Fachbereich Neues Testament an der Universität von Pretoria abgeschlossen. Pastor Roland Johannes stellte ihm einige Fragen über seine Forschung.

Was hat dich dazu bewegt, ein Doktorstudium zu machen?

Je länger ich studiert habe, je mehr habe ich das Studieren irgendwie genossen. Nachdem ich meine theologische Ausbildung in Deutschland abgeschlossen hatte, war es der nächste logische Schritt, mich fürs Doktorstudium einzuschreiben.

Welche Schritte muss

man machen, um ein Dr. der Theologie zu werden?

Wenn man an den Universitäten in Südafrika den ersten akademischen Grad abgeschlossen hat, gibt es in der Regel die Möglichkeit, das Studium weiterzumachen. Es folgen Honours und Masterstudien, und schließlich das Doktorstudium.

Ich habe zuerst ein Bachelorstudium an der Universität von Pretoria gemacht. Danach habe ich mein theologisches Studium in Oberursel Deutschland fortgesetzt. Der Abschluss, den ich in Deutschland in Oberursel gemacht hatte, wurde als Mastergrad von der Universität Pretoria anerkannt. Als ich von Deutschland zurückgekehrt war, konnte ich also sofort mit dem Doktorstudium weitermachen.

Zu deiner Doktorarbeit:

Es gibt eine Debatte über wie

viel der Apostel Paulus über Jesus gewusst hat. Worüber geht diese Debatte?

In den ersten 18 Jahrhunderten des Christentums gab es keine Debatte hierüber. Keiner zweifelte daran, dass der Apostel Paulus die Botschaft von Jesus verkündigt hat, nachdem Jesus zum Himmel aufgefahren war und Paulus bekehrt wurde.

Das änderte sich im Jahr 1831, als der deutsche Neutestamentler F.C. Baur einen Artikel geschrieben hatte, in dem er behauptete, dass Jesus und Paulus unterschiedliche Botschaften verkündigt hätten. Baur und seine Schüler sagten, dass Paulus seine eigene Botschaft verkündigt hat, und nicht die von Jesus fortgesetzt hat. Sie

gingen davon aus, dass Paulus nicht viel über Jesus wusste.

Warum ist diese Debatte

deiner Meinung nach wichtig?

Die Briefe des Paulus machen den größten Teil des Neuen Testaments aus. Hätte Paulus nicht die Arbeit und Botschaft von Jesus weitergemacht, wie Baur und seine Schüler behaupten, würden die Briefe des Paulus für uns keine besondere Bedeutung haben. Wenn aber Paulus dieselbe Botschaft wie Jesus verkündigt, sind seine Briefe notwendiger Teil des Neuen Testaments.

Du hast Parallelen in den Briefen des Paulus und den Synoptischen Evangelien miteinander verglichen. Erzähle uns mehr!

Matthäus, Markus und Lukas werden die Synoptischen Evangelien genannt, weil sie sehr ähnlich sind. Der Ablauf und Wortlaut dieser drei Evangelien ist oft identisch. Darum kann man sie „zusammen anschauen“ (Griechisch: synoptisch).

Ich habe Aussagen von Jesus, die sowohl in den Paulusbriefen als auch in den Synoptischen Evangelien vorkommen, miteinander verglichen. Auf dieser Art wollte ich feststellen, ob Paulus dieselben Jesusworte kannte, die wir in den Evangelien finden, und ob seine Botschaft mit der von Jesus übereinstimmt.

Themen, die ich miteinander verglichen habe, schließen ein: Die Wiederkunft von Jesus, Ehe, Abendmahl, rein und unrein, und das Gebot der Nächstenliebe.

———————————————-

„Denn als Erstes habe ich euch weitergegeben, was ich auch empfangen habe: Dass Christus gestorben ist für unsre Sünden nach der Schrift.“

  1. Korinther 15,3

———————————————-

Was war das Ergebnis

deiner Forschung?

Sowohl der Wortlaut als auch die Intention der Aussagen von Jesus, die in den Paulusbriefen und den Synoptischen Evangelien vorkommen, stimmen überein. Paulus kannte also dieselbe Botschaft von Jesus, die wir auch in den Evangelien vorfinden. Paulus hat die Botschaft von Jesus Christus, unseren Herrn und Heiland, treu überliefert und verkündigt.

Was meint diese Forschung

für dich persönlich?

Sie zeigt mir, dass mein Glaube auf einem festem Fundament gegründet ist. Die Parallelen zwischen den Paulusbriefen und Synoptischen Evangelien bestätigen, dass Paulus die Botschaft von Jesus verkündigt hat und keine andere. Die Botschaft der Bibel ist zuverlässig!

Warum ist es wichtig,

dass wir als konfessionelle lutherische Christen einen Beitrag in der neutestamtlichen Exegese machen?

In unserer Zeit, in der die Autorität der Bibel oft in Frage gestellt wird, ist es unsere Pflicht, die Wahrheit der Bibel zu bezeugen. Wir müssen dieselbe Botschaft von Jesus, die die synoptischen Evangelien und Paulus bezeugen, in die Welt hinausbringen.

Hast du weitere Forschungs-projekte in Planung?

Es fehlt mir nicht an Ideen, aber momentan sind die Arbeit in der Gemeinde und meine Aufgaben in der Synode meine erste Priorität.

———————————————-

„Denn ich habe von dem

Herrn empfangen, was ich

euch weitergegeben habe.“

  1. Korinther11,23

———————————————-

 

Recent posts
Liebe handeln: Agape im Alltag leben

Liebe handeln: Agape im Alltag leben

Pastor Tobias Ahlers, Shelley Beach Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen! 1. Korinther 16, 14 ,Liebe‘ ist ein…

Leiden und Klagen

Leiden und Klagen

Pastor Tobias Ahlers, Shelley Beach Wenn Gott gut ist, warum lässt er dann Leid zu? Diese oft gestellte Frage ist…

30 Jahre Internationaler Lutherischer Rat (ILC)

30 Jahre Internationaler Lutherischer Rat (ILC)

Ein Bericht von selk_news, mit Genehmigung abgedruckt Im Festgottesdienst anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Internationalen Lutherischen Rates (ILC) am 14.…

Interview mit Pastor Christian Tiedemann

Interview mit Pastor Christian Tiedemann

Teil der Serie: Ehemalige FELSISA Pastoren im Ausland Pastor Tiedemann, könntest du uns zu Beginn ein paar Worte zu deiner…

Rezension: Diebin des Herzens von Maria Albers

Rezension: Diebin des Herzens von Maria Albers

Stephanie Schulz, Kirchdorf Als Maria mir das erste Mal erzählte, dass sie ein Buch geschrieben hat und es veröffentlicht wird,…

CATEGORIES