FELSISA Kirchenvorstehertagung 3. & 4. November 2017

FELSISA Kirchenvorstehertagung

Am 3. November um 18:00 Uhr trafen sich Kirchenvorsteher und Pastoren aus den verschiedenen Gemeinden beim Fels-Ort in der Nähe von Paulpietersburg.

Der Abend begann mit einer Präsentation von Herrn Harald Niebuhr über den synodalen Haushaltsplan für 2018, der sich mit 5.95% erhöht.
Danach hielt Pastor Harry Niebuhr die Abendandacht über 2 Samuel 12, 13, wonach sich alle zu einem geselligen Abend mit Fleischbraten trafen. Ein großer Dank an die Our Saviour Gemeinde, die in diesem Jahr das Essen gestiftet hat.

Am Sonnabend den 4. November begann die Tagung mit einer Morgenandacht, gehalten von Pastor Kurt Schnackenberg, der über den Text Matthäus 3,13-17 predigte. Nach der Morgenandacht gab Pastor Rüdiger Gevers eine Einleitung zu dem Thema: „Luther und seine Relevanz für uns heute.“ Ein Video wurde gezeigt über die Praxis des Ablasshandels, und wie dieses Martin Luther dazu trieb, seine 95 Thesen zu schreiben, um so die
Reformation einzuleiten.

Drei weitere Themen wurden besprochen. Das erste Thema: „Wie beeinflusst die Geschichte uns heute“ wurde von Pastor Dr. Heinz Hiestermann geleitet. Die Teilnehmer teilten sich in Gruppen, um einige Schriften Luthers zu lesen und zu besprechen. In der Zusammenfassung des Themas wurde betont, dass es das Wort Gottes ist, dass den Glauben im Menschen wirkt. Luther ermöglichte das Lesen und Verstehen dieses Wortes, indem er die Bibel in die deutsche Sprache übersetzte. Danach wurde ein weiteres
Video gezeigt, in dem ein geschichtlicher Überblick der Jahre 1521-1546 geschildert wurde.

Nach einer Tee Pause stellte Pastor Martin Paul das zweite Thema vor: „Das Leben in der Welt – Christen als Glieder von zwei Königreichen“. Wieder wurde ein Video gezeigt, das sich mit den Konsequenzen der Reformation in der Gesellschaft, besonderes in der Politik, beschäftigte. In Gruppen wurde dann besprochen in welchem Maße man der weltlichen Obrigkeit gehorchen muss und wie das Leben in diesen zwei Reichen praktisch aussieht. Es folgte ein zusammenfassendes Gespräch, wo bestätigt wurde, dass eben beide Reiche nötig sind, aber auch deutlich zwischen ihnen unterschieden werden muss. Das eine Reich besteht, den christlichen Glauben zu fördern, das andere wiederum, für weltliche Ordnung zu sorgen.

Das dritte Thema: „Leben in der Welt – Christen als Werkzeuge unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus“ wurde von Pastor Thomas Beneke vorgetragen. Er betonte, dass wir auf Erden leben, unserem Nächsten zu dienen, da Christus uns bereits erlöst hat und wir nicht mehr unsere Seligkeit erwerben müssen. Durch unseren Dienst an Anderen, dienen wir Gott.

Nach der Schlussandacht über Johannes 1,17, gehalten von Pastor Nathan Mntambo, gab es ein gemeinsames Mittagessen.

Manfred Rencken, Kirchdorf

 

Recent posts
Liebe handeln: Agape im Alltag leben

Liebe handeln: Agape im Alltag leben

Pastor Tobias Ahlers, Shelley Beach Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen! 1. Korinther 16, 14 ,Liebe‘ ist ein…

Leiden und Klagen

Leiden und Klagen

Pastor Tobias Ahlers, Shelley Beach Wenn Gott gut ist, warum lässt er dann Leid zu? Diese oft gestellte Frage ist…

30 Jahre Internationaler Lutherischer Rat (ILC)

30 Jahre Internationaler Lutherischer Rat (ILC)

Ein Bericht von selk_news, mit Genehmigung abgedruckt Im Festgottesdienst anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Internationalen Lutherischen Rates (ILC) am 14.…

Interview mit Pastor Christian Tiedemann

Interview mit Pastor Christian Tiedemann

Teil der Serie: Ehemalige FELSISA Pastoren im Ausland Pastor Tiedemann, könntest du uns zu Beginn ein paar Worte zu deiner…

Rezension: Diebin des Herzens von Maria Albers

Rezension: Diebin des Herzens von Maria Albers

Stephanie Schulz, Kirchdorf Als Maria mir das erste Mal erzählte, dass sie ein Buch geschrieben hat und es veröffentlicht wird,…

CATEGORIES